Startschuss für den Straßenbau der Kreisstraße DON 11, „Im Mitteldorf“ in Möttingen

 

Nachfolgend veröffentlichen wir Ausschnitte aus den Rieser Nachrichten vom 25.07.2018:

Am 24.07.2018 fiel mit dem obligatorischen Spatenstich der Startschuss für den Ausbau der Kreisstraße „Im Mitteldorf“ in Möttingen. Neben der Sanierung der Fahrbahn werden die Gehwege und die Straßenränder neugestaltet, für eine höhere Aufenthaltsqualität sind Grünbereiche vorgesehen. In einem zweiten Bauabschnitt wird die Kreisstraße im kommenden Jahr vom Ortsende in Richtung Balgheim bis kurz vor der Einmündung zur Donismühle ebenfalls ausgebaut. Die Gemeinde hat im Vorfeld schon die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert. Landrat Stefan Rößle sagte, der Kreis wolle vor Wintereinbruch mindestens noch die Tragschicht aufbringen, um während der Wintermonate den Anliegerverkehr gewährleisten zu können. Er bezeichnete das Bauvorhaben als wichtige Investition für eine starke Region und einen Beitrag zu einer funktionierenden Infrastruktur. Der Landkreis investiere insgesamt 950 000 €, die zu 50 % mit Zuschüssen aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) gefördert würden. Mit der Firma Thannhauser Straßen- und Tiefbau GmbH aus Fremdingen stehe ein erfahrenes und verlässliches Bauunternehmen bereit. Bürgermeister Seiler dankte den Anwohnern für deren Geduld und Verständnis während der bisherigen und der kommenden Bauphase, der Zeitplan der Arbeiten könne nahezu exakt eingehalten werden. Das Vorhaben sei ein Beweis dafür, dass sich Möttingen im Umbruch hin zu einer zukunftsorientierten Kommune befinde. Mit dem neuen Bürgerzentrum, der Neugestaltung dessen näheren Umgebung, sowie dem Ausbau des Kirchenweges sei hierzu ein wichtiger Beitrag geleistet worden.